Ausbildung zum Therapiebegleithund

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung umfasst - nach dem bestandenen Eignungstest - 7 Wochenendseminare (140 Unterrichtseinheiten) mit theoretischen und praktischen Inhalten sowie eine schriftliche und praktische Abschlussprüfung. Zusätzlich muss noch Zeit für Hausaufgaben, Übungseinheiten und für das Erstellen einer Hausarbeit mitberücksichtigt werden.

Die Ausbildung richtet sich an alle therapeutisch tätigen Menschen aus dem Bereich der Psychotherapie, der Ergotherapie, der Physiotherapie, der Kranken-/Altenpflege oder sonstigen Therapieformen. Auch können all jene an der Ausbildung teilnehmen, die als Therapiebegleithundeführer mit einem Fachtherapeuten zusammenarbeiten möchten.

 

Die Ausbildung zum Therapiebegleithund in der Hundeschule Freche Hummel ist von der Landes-
psychotherapeutenkammer zertifiziert!

Ausbildungsinhalt

Inhalte der theoretischen Ausbildung sind u.a. rechtliche Grundlagen, Hygiene, Kommunikation, Beziehung und Vertrauen, Stressmanagement, psychische Störungsbilder sowie körperliche Krankheitsbilder und Einsatzmöglichkeiten der tiergestützten Therapie.

Praxisbezogene Einheiten ergänzen jede theoretische Einheit. Der Hund ist zu jedem Ausbildungswochenende mitzubringen.

 

Voraussetzung

Teilnahmevoraussetzung ist ein bestandener Eignungstest, bei dem u.a. der schon bestehende Grundgehorsam, die Leinenführigkeit und das Miteinander des Mensch/Hund-Teams überprüft werden.

Weitere Voraussetzungen - neben dem bestandenen Eignungstest - sind:

  • Gesundheitscheck Ihres Hundes bei Ihrem Tierarztes (ein entsprechender Vordruck wird zugeschickt)
  • Vollständige Impfung (Nachweis im Heimtierausweis)
  • Gültige Hundehaftpflicht
  • Vollständig ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung (wird zugeschickt)
  • Überwiesene Ausbildungsgebühr
  • Unterschriebene Einverständniserklärung bezüglich Filmaufnahmen (praktische Übungen werden zum Zweck des Besprechens gefilmt)

 

Referentinnen

Dipl. Psych. Katharina Gladisch, Psychologische Psychotherapeutin (VT), Systemische Therapeutin und Beraterin (SG), Systemische Supervisorin (SG), Systemische Paartherapeutin (IGST), Traumatherapeutin (DeGPT), Notfallpsychologin (BDP), Therapiebegleithundeführerin

Annette Buban-Waibel, Hundetrainerin, zertifiziert nach § 11 des Tierschutzgesetzes Rheinland-Pfalz, Aus-/Weiterbildungen: Berater Mensch/Hund, Hundeverhalten beobachten, der ängstliche Hund, Körpersprache Mensch/Hund, Möglichkeiten der Beschäftigung und des Spiels mit unseren Hunden, Konflikttraining für Hundetrainer, Weiterbildung für Hundetrainer - Erziehung, Beziehung, Beratung, Zirkuläres Denken und Fragen, Problemdefinition, Gesprächsführungstechniken, Tango an der Leine, Therapiebegleithundeführerin